Der erste Tag in den USA – Blizzcon :)

Das mit dem nochmal hinlegen blieb aber nicht nur bei kurz. Gegen 6 wollte ich wieder aufstehen, aber ohne Erfolg. Wecker auf 8 gestellt, aber gegen 07:00 uhr mit Kopfschmerzen nochmal wach geworden und Schmerztablette eingeworfen. Gegen 09:30 bin ich dann tatsächlich aufgestanden, hatte den Schlaf aber auch nötig.

Von dort bin ich dann erstmal zur Cash Bank in der Nähe und habe etwas Geld geholt. Anschließend bin ich dort in einen Laden namens Lees Sandwich und habe mir dort ein BBQ Sandwich und einen Coffee Mocha bestellt. Was ich nicht ahnte: Das Sandwich war mit etwas megascharfem belegt – so scharf, dass ich Tränen geheult hab. Hab erstmal alles grüne (Paprika und son Petersielie ähnliches Zeug) runtergepult, denn die Paprika war keine Paprika.

Der Coffee Mocha hat aber super geschmeckt. Danach wollte ich zuerst zum Convention Center laufen, habe mich dann jedoch für den Bus entschieden, nachdem halbwegs klar war, wie es funktioniert. 2 Dollar kostete mich das ganze mit der Octa-Linie 43. Die Haltestellen wurden dort auch angesagt, teilweise jedoch etwas spät. Habe den Weg mit dem Handy mit der USA Prepaid Karte verfolgt, um dann pünktlich an der Haltekordel zu ziehen. Blöderweise wäre ich fast nicht aus der Tür rausgekommen, weil ich das mit “tap the band when the lights on” nicht gesehen haben. Es handelt sich dabei  um farbliche Tapes an der Türe, die man nach Lichtsignal berühren muss.

Und dann musste ich noch ein kleines Stück laufen und dann kam schon das Schild: Blizzcon 2016. Ich machte direkt Fotos und ging durch die Massen. Am Sicherheitscheck ging es spielend vorbei und dann begab ich mich erstmal zur Halle E, um Badge und Goody-Bag einzusammeln.

Der Mann dort fragte mich unter anderem, weshalb ich die ganze Zeit smile. Ich sagte ihm, dass ich mich einfach freue, das erste Mal in den USA und bei der Blizzcon zu sein. Danach ging ich mit Badge und Tasche vorbei an den langen Schlagen der Käufer bei der Blizzcon vom Store und ging wieder nach oben und in die Hallen.

Ich schaute mich um und das Gefühl war einfach episch. Ich stand dort direkt vor den Ständen also Heroes of the STorm und im hintergrund Heartstone. Rechts davon befanden sich Diablo III, Legion und dahinter dann Starcraft II. Ich ging zuerst überall einmal durch und machte ein Quest. Danach ging ich zu allen Punkten, die ich machen wollte und sah dann bei meiner ersten Aktivität (Wie gehts weiter mit WoW Legion) auch die größe des Main Panels. Danach hatte ich ein wenig Zeit und ging mal nach oben in die dritte Etage und hab dort auch einen Cosplayer getroffen, den ich auch drücken dürfte (Eine Druidenkatze bzw. -bär). Von jenen wurde ich auch auf mein auffälliges Batch angesprochen, also das Taurenbadge. Gesehen habe ich auch eine Artefkakt-Katze als Suit und einen Manasäbler-Suit. Alle 3 sehr gut gemacht.

Danach habe ich noch mein Repertoire um 3 Plüschtiere erweitert, Fotos habe ich noch keine gemacht, da die Viecher noch eingepackt sind. Danach habe ich mir noch die Contests angesehen und ich muss sagen, es war der Wahnsinn. Ich hab über den Tag mehr wie einmal Gänsehaut gehabt, aber die Stimmung dort vor Ort, wenn man sich etwas ansieht, ist nichtmal ansatzweise über den Stream zu erfassen. Dieser Tag wird für mich eine Lebenserinnerung sein – und ich denke, ich komme wieder. Das wird nicht meine letzte Blizzcon gewesen sein.

Ich hab dann dort vor Ort noch Grilled Cheese with Pulled Pork gegessen, sehr lecker. Danach bin ich dann per Bus zurück, nachdem ich noch kurz das Partydingen begutachtet und etwas mitgetanzt habe. Diesmal war das Zurück mit dem Bus kein Problem. Wichtig ist beim Bus immer nur das passende Geld zu haben, da die Dinger nicht wechseln können.

Nun bin ich zurück im Hotel, habe das Goody-Bag näher in Augenschein genommen und werde jetzt gleich ins Bett gehen, da sehr müde.

Bilder in den ersten Beiträgen sind nun eingefügt 🙂 Sind allerdings nur ein paar, nicht alle.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.