Ein langer Tag geht zu Ende Teil 1 – Start der Reise

Heute morgen um 4 deutscher Zeit habe ich meine Reise gestartet. Ich war furchtbar nervös und hatte auch noch einige Sorgen. Hatte ich was vergessen? Zusätzlich konnte ich in der Nacht davor nicht schlafen, weil mir einfach zuviel schlechtes durch den Kopf ging und mein Unterbewusstsein aus Angst noch einiges hochgeholt hab. Irgendwann bin ich dann dennoch eingeschlafen, auch wenn etwa 3,5 stunden später der Wecker wieder ging.

Alles nochmal prüfen,, Taxi zum Bahnhof und von dort zum Flughafen. Morgens noch den VIP meines Lebens gefragt, ob ich so einen Zettel für den Koffer brauche. Letztendlich hab ich keins mehr geholt und bin durch die Sicherheitskontrolle und die Gepäckkontrolle direkt durch. Mit Bordticket dann erstmal im Duty-Free-Shop rumgeguckt und ncoh einen Kaffee trinken und was essen gegangen.  Gefühlte tausendmal auf Toilette gewesen, bevor ich zum Gate bin.

Irgendwann wurde das Boarding geöffnet und wir konnten nach Gruppen den Flieger betreten. Recht schnell waren alle zugestiegen und hatten sich verteilt – und oh Wunder, der Platz neben mir blieb leer. Der Start verzögerte sich, weil noch eingeladen wurde.

Und dann ging es los, zuerst langsam zur Startbahn rollen und dann ging alles ganz schnell – und ich hatte trotz vergessenem Kaugummi sowie Nasenspray keine Probleme – Druckausgleich funktionierte.

wolkenrollfeldringelsockenhimmel2fd

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.